MINI Cooper SE TEST: Ein britisches Elektroauto, das Sinn macht.

MINI Cooper SE TEST: Ein britisches Elektroauto, das Sinn macht.

31. decembra 2021 0 Od automotonews.ch

Nach einem Jahr konnten wir uns das Auto genauer anschauen, wovon viele träumen. Es ist eine Ikone der Straßen, zu der auch ein Verbrennungsmotor gehört. Ein neues Mini Cooper SE Elektroauto kam zum Test zu uns

Einen Verbrennungsmotor sucht man in dieser Ausführung nur vergeblich. Der Wechsel in Form des Austauschs eines Verbrennungsmotors durch einen elektrischen mag manchen zu drastisch erscheinen, ist es aber möglicherweise nicht. Es stimmt, dass ein vollelektrischer MINI ein ganz anderer MINI ist als der Standard, den wir kennen, aber es ist auch eine verrückte Spaßkombination. Auch das Elektroauto MINI Cooper SE haben wir letztes Jahr getestet, als es noch eine relativ frische Neuheit war. Ob klassisch oder elektrisch, Passanten sehen gleich aus.

test Mini Cooper SE

In einer Umgebung, in der klar ist, dass es sich um ein Elektroauto handelt, läuft man nicht immer um Menschen herum. MINI macht auf diesen Wandel nicht nur mit seiner Stille, sondern auch mit seinem „kosmischen Klang“ aufmerksam. Aber wenn eine solche Situation eintritt, bemerken die Leute plötzlich und werfen dem Auto etwas mehr Blicke zu. Die neue Version behält ihr typisches Aussehen sowie Zeichen, die sich auf das elektrische Herz beziehen. Bei MINI versuchen sie jedoch nicht, in alle Richtungen zu schreien, dass es sich um ein Elektroauto handelt. Sie weisen lediglich auf die Details auf den Ladeanschlussabdeckungen und auf der Rückseite hin. Dies ist ein Zeichen für einen elektrischen Stecker. In puncto Design hat man sich jedoch dennoch zum Eingreifen entschieden und ein paar Änderungen sind wirklich sichtbar.

test Mini Cooper SE

Akku und Reichweite

Den Angaben in den Papieren zufolge ist der neue MINI Cooper SE baugleich mit dem Vorgängermodell. Im Boden ist ein Akku mit gleicher Kapazität gespeichert, der für eine etwas höhere Reichweite sorgt. Die Gesamtkapazität der Batterie beträgt 32,6 kWh, wovon 28,9 kWh genutzt werden können. Nach der amerikanischen EPA-Norm beträgt die Reichweite der Originalversion 177 Kilometer, aktuell sind es aber 183 Kilometer. Dies ist ein kleiner Unterschied, aber er kann einen Unterschied machen. Wir sind an ähnliche generationsübergreifende Veränderungen gewöhnt.

Autohersteller verbessern nur das, womit sie schon lange arbeiten und bringen dadurch noch bessere Ergebnisse. Ich habe mehrere Tests mit MINI gemacht und in der Fahrwoche fast 1000 Kilometer damit zurückgelegt. Aber schon bei den ersten Fahrten war mir klar, dass die neue Generation definitiv effizienter ist. Nicht signifikant, aber ein kleiner Unterschied hier, was definitiv ein netter und willkommener Bonus ist. Aus Sicht der elektrischen Architektur basiert der MINI auf dem BMW i3 und ist auch beim Laden zu sehen.

test Mini Cooper SE


Fahr- und Fahreigenschaften

Auch dank der Fahrdynamik konnte der vollelektrische MINI die Aufmerksamkeit der Umgebung auf sich ziehen. Vollelektrischer Antrieb in einem so kleinen Auto bedeutet Fahrspaß unter allen Bedingungen. Auf der Straße verhält sich das Auto wie ein Go-Kart, was durch das härtere Fahrwerk definitiv begünstigt wird. Sofortiges Ansprechen auf das Gaspedal und ebenso schneller Kraft- und Drehmomenteinsatz machen das Fahren zu einem Riesenspaß.

Der Elektromotor treibt die Vorderachse an. Die Leistung des Elektromotors beträgt 135 kW bei einem Drehmoment von 270 Nm und der MINI startet in nur 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 150 km/h begrenzt. Selbstverständlich können Sie das Fahrerlebnis über die Fahrmodi Ihren Wünschen und Bedürfnissen anpassen. Sie haben die Wahl zwischen den Modi Sport, Mid, Green und Green+, die ihre Einstellungen bereits aus dem Namen anzeigen.

test Mini Cooper SE

Der Sportmodus hat seinen typischen Ausdruck, aber der Unterschied zum Standard ist nicht so dramatisch. Auch aus diesem Grund bin ich meistens im Mild-Modus gefahren und gelegentlich auf Sport umgestiegen. Ich musste nie die Modi Grün und Grün + einschalten, aber ihr Zweck ist klar. Eine sparsamere und sparsamere Fahrt, was auch eine höhere Reichweite bedeutet. Ich habe es jedoch geschafft, auch bei vollem Komfort mit gutem Verbrauch zu fahren, da die Temperatur in dieser Woche ideal war.

Der MINI in der Elektroversion zeichnet sich durch eine starke Rekuperation aus, die eine bekannte Single-Pedal-Fahrt ermöglicht. Als ich den MINI letztes Jahr zum ersten Mal getestet habe, musste ich mich wirklich daran gewöhnen. Ich habe ein paar Kilometer gebraucht, aber am Ende hat mir diese Funktion gefallen. Persönlich bevorzuge ich es, wenn ich das Auto auf mich selbst einstellen kann. MINI bietet nicht die Möglichkeit die Rekuperation komplett abzuschalten, man kann nur deren Intensität reduzieren. Beim aktuellen MINI Test musste ich mich nicht mehr an diese Art der Rekuperation gewöhnen, sondern konnte diese Fahrweise genießen. Ich halte Rekuperation für eine wichtige und sehr gute Funktion, aber der MINI ist da ziemlich stark.