Rallye-Test | Wie fährt der Škoda Octavia RS iV bei der Rallye? |

Rallye-Test | Wie fährt der Škoda Octavia RS iV bei der Rallye? |

13. októbra 2022 0 Od automotonews.ch

In diesem Jahr feiert Škoda Motorsport 120 Jahre Motorsport. Es ist ein bedeutender Geburtstag. In diesem Jahr habe ich angefangen, eine Rallye zu fahren und deshalb kam eine interessante Entscheidung. Ich werde den Škoda Octavia RS iV zur Rallye mitnehmen. Wie fährt er?

Ich werde mich in dem Artikel nicht auf das Design konzentrieren, aber wir werden über Technik und Fahren sprechen. Der Škoda Octavia RS iV ist ein Plug-in-Hybrid. Unter der Haube arbeitet ein 1.4 TSI Benziner mit einer Leistung von 150 PS. An das System ist ein Elektromotor mit einer Leistung von 95 PS angeschlossen. Die kombinierte Leistung beträgt 245 PS, die die Vorderräder antreiben.

Lassen Sie uns zuerst über das Fahren durch die Stadt sprechen. Rein elektrisch habe ich 55 Kilometer in der Stadt zurückgelegt, das ist eine ausreichende Reichweite. Der durchschnittliche Stromverbrauch beträgt 10,5 kWh und 3,5 Liter Benzin pro 100 Kilometer. Mit Octavia durch die Stadt zu fahren ist angenehm und komfortabel. Das Hybridsystem ist gut für Fahrten in der Stadt ausgelegt, aber kommen wir zur Rallye.

Ich habe den Škoda Octavia RS iV bei der Slowakischen Rallye MRC Liptovské Sliače gefahren. Es ist ein sehr schwieriges Rennen, weil die Wertungsprüfungen enge und schwierige Straßen schaffen. Ein Fehler und das Auto ist aus dem Weg.

Ich werde die erste Wertungsprüfung starten. Beim Anfahren nutze ich die blitzschnelle Zuschaltung des Elektromotors, aber das Zuschalten des TSI-Verbrennungsmotors dauert eine Weile. Das weicher abgestimmte Fahrwerk filtert die gebrochene Straße gut und das Auto kippt nicht. Das Fahren ist einfacher, aber ich habe immer noch Kontakt zur Straße. Achten Sie beim Fahren in scharfen Kurven auf die Fahrzeuglänge. Der Octavia RS ist ein Familienauto und wird seine Länge nicht verbergen. Andererseits ist das Fahrzeug bei hohen Geschwindigkeiten stabil. An den Kurvenausfahrten nutze ich das sofortige Zuschalten des Elektromotors, werde aber durch die langsame Reaktion des Verbrennungsmotors behindert. Das hat die Konkurrenz besser gemacht. Beim Fahren auf Schotter verlangsamt ESP meine Fahrt. Kann nicht ausgeschaltet werden.

Insgesamt habe ich mit dem Škoda Octavia RS iV sechs Sonderprüfungen mit einer Länge von 28 Kilometern absolviert. Octavia zeigt, dass es sich nach wie vor um ein Familienauto mit großem Gepäckraum handelt. Die Fahrt ist bequem in und außerhalb der Stadt. Das Plug-in-Hybridsystem ist gut durchdacht und kann beim Verbrauch Geld sparen. Andererseits ist sportliches Fahren nicht so aggressiv wie bei Hothatch-Fahrzeugen. Niemand erwartet vom Octavia RS ein aggressives Fahrverhalten. Ich habe die Rallye mit dem Octavia RS iV genossen.