Der Audi RS Q e-tron hybrid nutzt Formel-E-Technologie.  Er wird nächstes Jahr bei der Rallye Dakar an den Start gehen.

Der Audi RS Q e-tron hybrid nutzt Formel-E-Technologie. Er wird nächstes Jahr bei der Rallye Dakar an den Start gehen.

26. Juli 2021 0 By Roman Tomášek

Hybridtechnologien haben die meisten Serienfahrzeuge dominiert. Sie werden feststellen, dass jedes Neufahrzeug auch einen Hybridantrieb im Angebot hat. Leider hält die Elektrifizierung auch im Motorsport Einzug. Audi hat beispielsweise das Hybrid-Special RS Q E-Tron vorgestellt.

Audi RS Q e-tron

Dieses Rallye-Special hat keinen klassischen Hybridantrieb, sondern einen sogenannten sequentiellen Hybrid. In der Praxis bedeutet dies, dass der Verbrennungsmotor nur die Batterien auflädt und die Elektromotoren die Räder antreiben. Der Audi RS Q E-Tron verfügt über insgesamt zwei Formel-E-Elektromotoren mit einer kombinierten Leistung von 680 PS. Die E-Motor-Defekte befinden sich an einer Achse. Der Lithium-Ionen-Akku wiegt 370 kg und wird von einem 2.0 TFSI-Motor geladen. Allerdings ist er kein Serienmotor, sondern stammt aus dem Audi RS5 DTM. Die optimale Drehzahl für diesen Motor beträgt 4.500 bis 6.000 U/min. Der Tank mit einem Volumen von 295 Litern wird auf den Wertungsprüfungen für eine ordentliche Reichweite sorgen.

Audi RS Q e-tron

Stefan Dreyer, Projektleiter Motorsportentwicklung bei Audi Sport, versprach, die Erfahrungen aus der Entwicklung des RS Q e-tron in die Entwicklung zukünftiger Audi-Serienmodelle einfließen zu lassen.