Ford hat fünf alte Modellnamen registriert. Können wir mit Neuigkeiten unter dem alten Namen rechnen?

Ford hat fünf alte Modellnamen registriert. Können wir mit Neuigkeiten unter dem alten Namen rechnen?

26. Februar 2022 0 By Ľuboš Surovič

Fords geplante Wiederbelebung alter Namen für zukünftige Modelle beginnt sich zu materialisieren. Es gibt eingetragene Warenzeichen in Europa in Cortina, Granada, Escort, Capri und Orion. Allerdings setzt Ford bereits einen davon ein, allerdings außerhalb Europas. Die kompakte Ford Escort Limousine auf der vereinfachten Focus-Plattform wird seit 2015 in China gefertigt. Die anderen vier Namen hat das Unternehmen jedoch seit 30-40 Jahren nicht mehr verwendet.

Die Registrierung bedeutet nicht zwangsläufig, dass alle fünf Namen verwendet werden. Es ist möglich, dass nur einige von ihnen verwendet werden und die Liste der Maschinen selbst, die wiederbelebte Namen erhalten werden, ist noch nicht klar. Murat Güler, Chefdesigner der europäischen Division, sagte Autocar, dass Retro-Namen Erinnerungen an alte Modelle in den Köpfen der Käufer wecken sollen, aber von optischer Ähnlichkeit könne keine Rede sein. Einen der alten Namen wird wohl ein kompaktes Elektroauto auf der MEB-Plattform des Volkswagen Konzerns tragen, dessen Produktion im Ford-Werk Köln vorbereitet wird.

Ford macht bereits vollen Gebrauch von den wiederbelebten Namen. So zum Beispiel der nach einem kleinen Coupé benannte Ford Puma und der amerikanische Pickup Ford Maverick, dessen Namen einst Autos trugen. Ganz zu schweigen von dem Ford Bronco Geländewagen, der den Bronco Sport SUV begleitete.

This slideshow requires JavaScript.