Test: Hyundai Tucson 1,6 CRDi Premium. Tucson hat uns im Test überrascht.

Test: Hyundai Tucson 1,6 CRDi Premium. Tucson hat uns im Test überrascht.

30. Januar 2021 0 By Ľuboš Surovič

Der neue Hyundai Tucson wurde im September 2020 vorgestellt und sein Design gleicht keinem anderen Hyundai. Es bietet ein modernes Außen- und Innendesign sowie gute Fahreigenschaften. Werfen wir einen Blick darauf, wie der neue Hyundai Tucson 1,6 CRDi fährt.

This slideshow requires JavaScript.

Das Design überrascht/ Design ist überraschend

 

Der neue Tucson verfügt über eine neuen Kühlergrill mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Dieses LED-Tagfahrlicht ist bei ausgeschaltetem Licht nicht sichtbar. Unten sind sie Voll-LED-Scheinwerfer. Das Heck ist elegant mit neuen LED-Leuchten gestaltet, die durch eine LED-Streifen verbunden sind. Es gibt quadratische Kotflügel an der Seite und die Heckklappe erinnert an ein SUV-Coupé.

Der Innenraum sieht aus wie in einem Raumschiff. Das neue Lenkrad hat ein schönes Design und liegt angenehm in der Hand. Hinter dem Lenkrad befinde sich ein gut lesbares virtuelles Cockpit mit guter Grafik. In der Mitte des Dashboards befindet sich ein neuer 10,25-Zoll- Touchscreen mit einem neuen Multimedia-System. Das System ist grafisch angenehm und während des Fahrt leicht zu steuern. Unterhalb des Displays befindet sich eine Steuerung für die Klimaanlage, die während der Fahrt schwer zu steuern ist und auf der Steuerung kann man den Schmutz leicht sehen. Premium-Ausstattung hat Knöpfe und eine erhöhte Oberfläche anstelle des klassischen Getriebesteuerhebels. Dank dessen befindet sich der zentrale Tunnel in einer idealen Höhe.

This slideshow requires JavaScript.

Die neue Generation bietet mehr Platz für Passagiere. Mit meiner Körpergröße von 176 cm habe ich auch auf den Rücksitzen viel Platz sowie auch hinter dem Lenkrad. Hinten habe ich Platz für Beine, Kopf und Schultern. Ich denke, dass Passagiere mit einer größeren Körperbau auch genug Platz haben werden. Der Gepäckraum ist aufgrund der platzierten Batterien kleiner. Das Fahrzeug ist mit 48V Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet. 

 

Tucson hat uns mit der Fahr überrascht

 

Der neue Hyundai Tucson hat mich von Anfang an sehr überrascht. Wenn ich nicht wüsste, dass es ein Hyundai ist, würde ich denken, dass ich einen Mercedes fahren würde. Die Fahr ist sehr komfortabel und ruhig. Die Vorder- und Hinterachse filtern Unebenheiten perfekt ohne viel Geräusche im Innenraum. Wenn ich sehr kritisch sein will, sind die hinteren Stoßdämpfer im Innerraum zu hören.

test Hyundai Tucson 2021

Der getestete Hyundai Tucson verfügt über einen 1,6-CRDi-Motor mit 136 PS, der mit einer Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet ist. Alle vier Räder werden über ein 7DCT-Automatikgetriebe angetrieben. Danke der Mild-Hybrid-Technologie ist der Start sehr reibungslos und komfortabel. Der Elektromotor hilft beim Starten. Insgesamt ist die Fahrt komfortabel, leise und ein leichtes Dieselgeräusch wird in den Innerraum übertragen. Bei höheren Drehzahlen ist der Motor im Innenraum mehr zu hören. Das Getriebe schaltet sanft und reibungslos. Die einzigen Nachteile des 1,6 CRDi-Motors sind Überholmanöver und Beschleunigung.

Der Verbrauch ist sehr gering. Beim Fahren in der Stadt beträgt der Verbrauch 5,5L /100 km. Beim Verlassen der Stadt war der Verbrauch noch geringer. Genau 4,9L /100 km. 

Die Assistenzsysteme funktionieren alle gut.