Test: Maserati Levante Diesel, Die Majestät Levante ist ein Sportler

Test: Maserati Levante Diesel, Die Majestät Levante ist ein Sportler

25. Juli 2018 0 By Ľuboš Surovič

Letztes Jahr ist die Gruppe von SUVs gewachsen. Ultra-luxuriöser Bentley Bentayga, dynamischer Jaguar F-Pace und sportlicher Maserati Levante mit einem aggressiven Design. Ich kann nicht Lamborghini Urus vergessen.

Da die SUVs dank ihrer Benutzbarkeit, Sicherheit und Universalität beliebt sind, wurde auch der Maserati zu der Herstellung von SUVs gezwungen. Seit immer hat Maserati luxuriöse und sportliche Autos hergestellt, deswegen kann SUV-Klasse keine Ausnahme sein. Und wie fährt es? Wir erfahren alles Schritt für Schritt.

 

Schon von außen zeigt er seine Gefährlichkeit

Die Italiener wissen einfach, wie man Autodesign gut macht. Ihre Autos sehen wunderschön auch ein Paar Jahre nach der Vorstellung aus. Mehrere Automarken richten das Wort an italienisches Designstudio um ein Auto zu entwerfen. Und Levante ist keine Ausnahme.

Schon auf den ersten Blick zeigt Levante, dass er raubgierig, stark und aggressiv ist. Es ist egal, ob er Benzin oder Diesel verbrennt. Stolz zeigt er, dass er der König der Wege ist. Riesige vordere Maske mit dem schönen Dreizack in der Mitte. Raue, dünne Lichter geben zu dem aggressiven Charakter zu. Jeder Fahrer biegt zur Seite, wenn er die Maske sieht. Nur wenige wollen mit diesem Drachen kämpfen. Aggressivität geht auch an der Seite weiter. Kleiner vorderer Überhang und drei Luftauspuffe. Zu der Exklusivität beiträgt ein wunderschöner Dreizack an der C Säule. Auf der hinteren Seite dominieren vier Endungen der Auspuffe. Aber keine Attrappen. Maserati Levante hat vollwertige Endungen in jeder Version. Wenn ein Wettkämpfer klebt an deinem Hintern, hat er keine Ahnung, was du unter der Motorhaube hast und der Levante zeigt ihm gleich, dass er der König der Könige ist.

Ich bin Levante, ich habe einen Dreizack und ich bin hier der König  

Ich mache die Tür, die Fenster ohne Rahmen haben, auf. Ich setze mich in den sportlichen Sitz hin, der mit rotem Leder von höherer Qualität bezieht ist. Steuerung des multimedialen Systems habe ich bei der Schaltung, sogar kann ich auch die Lautstärke mit der Rolle bei der Schaltung steuern. Steuerung ist intuitiv und es ist einfach bei einer schnellen Fahrt.

Ich drücke den Startknopf links unter dem Lenkrad. Motor anspringt und man kann gar nicht hören, dass ich unter der Motorhaube Diesel mit der Leistung 275 PS und Drehmoment 600 Nm habe. Ich schalte D auf der 8 Gang automatische Schaltung ein und ich fange mit ruhiger Fahrt an, bis der Motor gewärmt ist. Das Federn ist komfortable und es filtriert schön die Ungleichheiten auf slowakischen Wege. Auch im Sportregime. Ruhig genieße ich die stille bequeme Fahrt. Die Schaltung schaltet schön fließend ohne zucken. Das einzige, was bei der ruhigen Fahrt stören kann (hauptsächlich die Frauen), ist die schwerere Steuerung. Ins Lenkrad wird alles von dem Weg übertragen. Vor allem kann man es fühlen, wenn Gleise auf dem Weg sind. Das passiert wegen der Verwendung von dem hydraulischen Lenkungsverstärker. Aber es gibt hier ein großes ABER und du wirst es verstehen, wenn du weiter liest.

Wenn der Motor warm ist, schalte ich das Sportregime ein. Gleich kann man hören, wie die Auspuffe sprudeln. Dafür kann ein spezielles System, das den Klang verbessert, an Endungen der Auspuffe. Ich gebe Gas und der König Levante arbeitet mit Freude mit. Autobahneinfahrt nehme ich wirklich schnell. Der König will mehr. Auf der Autobahn fliegt er mit höheren Geschwindigkeit ohne Probleme, und wenn jemand plötzlich vor mich steckt, gleich nutze ich ordentliche Bremse. Die ist empfindlich und wenn ich drücke, bremst sie wie ein Aggressor.

Ich fahre von der Autobahn aus, Richtung Kreisverkehr. Natürlich will man hier schnell fahren. Hier nutze ich die ordentliche Steuerung. Ich fühle alles auf dem Lenkrad, der König neigt minimal und ESP stört mich nicht. Wenn ich den Kreisverkehr verlasse, gebe ich Gas und die Majestät katapultiert mich raus. Auf der Ebene fliege ich mit dem Gefühl, dass ich dafür den Pilotkurs brauche. Die Schaltung schaltet sofort, wie sie soll, sogar kein Manuelregime nötig ist.

Ich fahre nicht ins Terrain. Die Mehrheit der künftigen Inhaber wird die Majestät im Terrain nicht schmutzigen. Aber wenn sich jemand dafür entscheidet, Levante wird gar kein Problem damit haben. Die Höhe kann man mithilfe des hydraulischen Federns ändern bis 25 cm. Der Antrieb für alle vier Räder und der Bergabfahrassistent verbessern die Fahrt durch Terrain. Türen sind mit Ränder überdeckt, also ich habe keine Angst über schmutzige Hose.

 

Der König verwöhnt seine Besatzung

Modernes SUV muss alles schaffen. Fahrt im Terrain, sportliche und bequeme Fahrt, aber es muss auch räumiges Interieur haben, auch einen großen Kofferraum. Wo soll die Frau den Kinderwagen legen? Und wo kann der Mann Fässer Bier auf dem Weg zum Ferienhaus tun?

Levante verwöhnt seine Besatzung. Überall ist Leder von höheren Qualität, auf den Sitzen, auf dem Armaturenbrett, an den Türen und auch auf der Ellbogenlehne. Holz verstärkt den Luxus. Das Holz ist mit Klavierlack lackiert. Selbstverständlich kann jeder alles individualisieren nach seinem Geschmack. Die Vordersitze sind bequem und sicher. Man kann sie elektrisch einstellen in verschiedenen Richtungen und jeder kann seine Position finden bei langen Fahrten. Hinten sind die Sitze auch bequem und sie gewähren Sicherheit bei schnellen Fahrten. Aber nur die zwei an den Rändern. Für den Reisende in der Mitte ist es schlechter. Aber es ist überall so, wenn das Auto keine drei eigenständigen Sitze hat. Man hat genug Raum, auch hinten über den Kopf.

Das Kofferraumvolumen ist 580 Liter und der Kofferraum hat Doppelboden. Der Nachteil ist sinkende Kante, die nicht praktisch ist. Du musst aber keine Angst haben. Du kannst den Kinderwagen, Fässer Bier und alles Anderes befördern.

 

Maserati ist außergewöhnlich

Wenn man sich unterscheiden will und keinen Bock auf das deutsche Premiumtrio hat, soll er über Levante nachdenken. Der Levante kann schönes, aggressives nobel Design, das ich nicht überall sehe, anbieten. Mit dem Interieur verwöhnt Levante seine Besatzung. Mit seinem Sportcharakter gehört er zu den TOP SUVs. Diesel hat niedrigeren Verbrauch von 8 bis 11 l/100 km und mit seinem Klang nähert er sich zu Benzin.

Und wie soll ich die Fahrt in Levante mit einem Satz beschreiben? Nach der Fahrt hatte ich den ganzen Tag ein Lächeln auf den Lippen.